Betriebsbeauftragter für Gewässerschutz nach § 66 Wasserhaushaltsgesetz (WHG)

Level

Seminarziel:

Unternehmen, die an einem Tag mehr als 750 Kubikmeter Abwasser (Schmutzwasser und Niederschlagswasser) direkt in ein Gewässer einleiten müssen nach § 64 Abs. 1 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) Betriebsbeauftragte für Gewässerschutz bestellen. Die Bestellung kann auch behördlich angeordnet werden, wenn ein Betrieb mit wassergefährdenden Stoffen umgeht.

Sie erwerben die Fachkunde gemäß Wasserhaushaltgesetz, um als Betriebsbeauftragter bestellt werden zu können. Sie können in allen Angelegenheiten des Gewässerschutzes beraten, wissen welche rechtlichen Vorschriften einzuhalten sind und können im Betrieb über Gewässerschutz und bestehende -belastungen informieren.

Zielgruppe
Personen aus dem industriellen, gewerblichen und kommunalen Bereich, die für den Gewässerschutz verantwortlich sind und die Funktion eines Gewässerschutzbeauftragten wahrnehmen sollen.

Inhalte

Seminarinhalte:

-Rechtliche Grundlagen

-Überblick über haftungsrechtliche Grundlagen

-Aufgaben des Gewässerschutzbeauftragten

-Genehmigungsrechtliche Grundlagen

-Umgang mit wassergefährdenden Stoffen

-Indirekteinleiter / Direkteinleiter von Abwasser

-Anwendungen in der Praxis, insbesondere Durchführung der Eigenüberwachung

-Erstellung des Jahresberichtes

Referent/Trainer

Seminarform
Tagesform

Dauer
3 Tage, 24 Unterrichtseinheiten

Beginn
Mi. 10.08.2022 – 08:00 Uhr

Ende
Fr. 12.08.2022 – 15:00 Uhr

Kosten
€ 1.428,00 (inkl. MwSt.)

Ort
Akademie für Technik (Kiel), Schleusenstr. 1, Kiel

Veranstalter
Akademie für Technik

Telefon
040 / 6378-4350

Fax
040 / 6378-4353

Sonstiges